Tag-Archiv: 19. Jahrhundert

Amerika und Europa – Eitelkeit und Leidenschaft

„Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren“ – fünf Erzählungen von Henry James „Auf jeden Fall war sie für mich das fesselndste; es ist nicht meine Schuld, wenn ich nun einmal so veranlagt bin, dass ich an Situationen, die zweifelhaft … Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Gut zu lesen, Rezensionen am | Getaggt , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Eine wunderbare Frau

Viel Theater um die Ehre in Henry James‘ „Eine Dame von Welt“ „Wissen Sie, es ist das beste Theater“, sagte sie zu Waterville, als wollte sie sich leutselig geben. „Und das ist Voltaire, der berühmte Schriftsteller.“ „Ich liebe die Comédie-Française“, antwortete … Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Lauter Lob, Rezensionen am | Getaggt , , , , , , | 2 Kommentare

„Ein Hauch vergangener Zeiten“

Henry James’ „Daisy Miller“ amüsiert mit Ironie und spritzigen Dialogen „Ich hab’ keine Zähne, die kaputtgehen können. Die sind alle ausgefallen. Ich hab’ nur noch sieben. Mutter hat sie gestern Abend gezählt, und gleich danach ist noch einer ausgefallen. Sie … Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Lauter Lob, Rezensionen am | Getaggt , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

[Rebloggt] Renate Feyl: Das sanfte Joch der Vortrefflichkeit|aus.gelesen

Wie Goethes Cornelia und Schillers Caroline zu zwei Biographien, zwei Rezensionen, einigen Kommentaren und einer sehr interessanten Zusammenarbeit inspirierten, schildert Flattersatz in seinem Blog aus.gelesen. Vor kurzem stellte ich hier, bedingt durch die Lektüre meines Lesekreises, die von Sigrid Damm verfasste Biographie der … Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Allgemein am | Getaggt , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar