Über Bären und Bücher in Baden-Baden

Das Sommer-Quartett von Lesenswert mit Felicitas Hoppe als Gast

Es sind die kleinen Veränderungen, die das Vergehen der Zeit markieren, und seien es nur die lokalen. So liegt der neue Tagungsort des literarischen Lesenswert-Quartetts seit Beginn dieses Jahres in Baden-Baden und ist damit vom profanen Mainzer KUZ in das mondäne Palais Biron gewechselt. Nicht nur der Ort ist ein anderer, auch die Zusammensetzung der Runde hat sich verändert seit ihren Anfängen beim Lesenswert-Vorgänger „Literatur im Foyer“. Schon damals stritten mit den Moderatorinnen Thea Dorn und Felicitas von Lovenberg die Kritiker Denis Scheck und Ijoma Mangold über neue Bücher der Saison. Und dies auf anregend unterhaltsame Weise, wie ich 2013 notierte.

Vor ein paar Wochen erhielt ich eine Einladung des SWR und fuhr am 12. Juni zur Aufzeichnung des Sommer-Quartetts. Baden-Baden liegt etwa eine Autobahnstunde von meinem Wohnort entfernt, zum Glück bescherte die Pfingstzeit nicht nur den Badensern günstige Ferien, sondern auch mir staufreie Fahrt. Ich hatte also Zeit für einen Spaziergang durch die Lichtentaler-Allee, an die der großzügige Park des Palais Biron grenzt, um dort Hunde aller Rassen, Rosse und Russen bewundern zu können. „Über Bären und Bücher in Baden-Baden“ weiterlesen

Das Ende der Maxim-Biller-Show

Maxim Biller verlässt das Literarische Quartett — Schade!

Ich weiß ja nicht, was ich am Schrecklichsten an diesem Buch finde“, diesen Satz wird so wohl nicht mehr zu hören sein. Wenigstens nicht von Maxim Biller, der dieser Provokation stets eine fundierte Meinung folgen ließ. Er hat keine Lust mehr auf Das Literarische Quartett. Er wird fehlen.

Biller brachte Spannung in die Bücherrunde. In scharfem Schlagabtausch verfocht er seine literaturkritische Position. Inhaltlich und rhetorisch konnte der interessierte Zuschauer viel lernen. Zugegeben, die erste Folge des im Oktober 2015 neuaufgelegten Literarischen Quartetts hatte ich noch als Maxim-Biller-Show abgetan. Doch schnell entwickelte sie sich zu einem der interessantesten Literatur-Formate im Fernsehen, trotz oder wegen Billers Präsenz.

Im Schweizer Literaturclub besitzen sie viel Sendezeit, in der ARD Denis Scheck. Es macht also gar nichts, wenn das Quartett viel Biller zeigt. Damit ist es vorbei. Liegt es an den „Das Ende der Maxim-Biller-Show“ weiterlesen