Monatsarchiv: März 2011

Proust — Strandmaenaden

Bal­bec Wind­bö­en über fla­chen Strän­den, de­ren En­den wie der Ho­ri­zont in un­end­li­cher Wei­te zu lie­gen schei­nen. Mit Wel­len und zahl­lo­sen Va­ri­an­ten von Blau macht das Meer auf sich auf­merk­sam, des­sen Gicht die Luft feucht und sal­zig macht. Be­son­ders gut für … Le­sen fort­set­zen

Veröffentlicht in Proust am | Getaggt , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Tennisballwecker des Zeitungsdompteurs

Exis­ten­zia­lis­ti­sches Grau­en in Mar­kus Orths’ neu­em Ro­man „Die Tarn­kap­pe“ „Man ist in den Knast des Le­bens ge­bo­ren und ti­gert dar­in auf und ab, le­bens­läng­lich, und war­tet auf den Tag der Ent­las­sung, den Tod, man war­tet mit Schre­cken dar­auf und mit … Le­sen fort­set­zen

Veröffentlicht in Lauter Lob, Literaturpreis, Rezensionen am | Getaggt , , , , , | 1 Kommentar