Sushi Murakami — Luxus bei Lexus

Das 10. Kapitel

En­de Mai fährt Tsuku­ru in sei­ne Hei­mat­stadt. Er will sich um die Fa­mi­lie und um das Ge­heim­nis küm­mern. Ei­nen Tag nach der Ge­denk­fei­er für den Va­ter geht er zu Le­xus, er hofft, Ao dort an­zu­tref­fen, der die Fi­lia­le des Au­to­hau­ses lei­tet. Ao re­agiert über­rascht als sie sich be­geg­nen. So­wohl die star­ken äu­ße­ren Ver­än­de­run­gen an dem eins­ti­gen Freund er­stau­nen ihn, als auch die nach so vie­len Jah­ren ge­for­der­te Er­klä­rung. Zu ei­nem Ge­spräch hat er we­gen ei­nes Au­ßen­ter­mins und ei­ner Team­sit­zung erst in der kur­zen Mit­tags­pau­se Zeit.

Der Be­such fin­det an ei­nem Sonn­tag statt, da, wie der Le­ser er­fährt, an die­sem Tag die Au­to­häu­ser ent­ge­gen der üb­li­chen Ge­schäfts­zei­ten ge­öff­net ha­ben. Sie er­war­ten Kun­den, die die­sen frei­en Tag nut­zen. Macht man dann Au­ßen­ter­mi­ne und Team­sit­zun­gen?

Egal, ei­gent­lich ist die­ses gan­ze Set­ting im Au­to­haus reich­lich über­flüs­sig. Al­ler­dings „Su­shi Mura­ka­mi — Lu­xus bei Le­xus“ wei­ter­le­sen