Steglitz fragt – Atalante antwortet

Auf „SteglitzMind“ bietet Gesine von Prittwitz pointierte Blicke auf Haupt- und Nebenschauplätze der Buchwelt. Dazu zählen Interviews, die sie mit bibliophilen Bloggern führt.

Nun habe auch ich mich ihren Fragen zu Leben und Leiden dieser Spezies gestellt und diese brav beantwortet. Bevor Shitstorm oder Konfettiregen einsetzen ein letzter Gruß an Gesine und Herrn Flatter.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

8 Responses to Steglitz fragt – Atalante antwortet

  1. Toll, dass du interviewt wurdest, liebe Atalante, denn du hast es verdient.
    Ausserdem danke ich dir, dass die lesewelle von dir erwähnt wurde, das hat mich sehr gefreut 🙂

    Liebe Grüsse
    buechermaniac

  2. Atalante sagt:

    Danke, buechermaniac. Für mich ist es selbstverständlich auf Dich zu verweisen, nicht nur wegen der Diskussionen, auch weil mir Deine Photos sehr gut gefallen.

  3. Ich habe dein Interview auch sehr gern gelesen. Die Reihe bei Steglitz ist deshalb auch so interessant, da man einiges von den Bloggern erfährt, die man nun schon so lange verfolgt.

    • Atalante sagt:

      Da stimme ich Dir zu, Bücherliebhaberin, bei anderen Aktionen, z.B. gordimerlesen, halten sich die meisten sehr bedeckt. Was ich zum Teil verstehen kann, aber auch schade finde und mich zu der Überlegung bringt, ob ich nicht mal wieder zuviel gesagt habe. 😉

  4. Ja bei gordimerlesen trifft es wohl auch auf mich selbst zu. Aber die Umstände sind ja auch entscheidend. Bei einem Interview über Dich und deinen Blog ist die Situation einfach eine andere. Und zuviel hast du sicher nicht gesagt, so lange du dich damit wohl fühlst.

  5. Bücherphilosophin sagt:

    Da schau ich gleich mal vorbei 🙂

    LG, Katarina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*