Monatsarchiv: Oktober 2014

Feuerwanzenbetriebsamkeit

„Die Betrogenen“ – Michael Maars anspielungsreicher Roman über Liebe und Leid im Literaturbetrieb Feuerwanzen treiben es sommers gerne überall. Wer sie dabei stört, dem danken sie es mit penetrantem Geruch. Ähnliches beschreibt Michael Maar in seinem an Naturbeobachtungen reichen Roman … Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Gut zu lesen, Rezensionen am | Getaggt , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die beste Satire des Jahres

Edward St Aubyn hinterfragt den Literaturpreis in „Der beste Roman des Jahres“     „Der Maßstab für ein Kunstwerk ist, wie viel Kunst es enthält, nicht wie viel ‚Relevanz’. Relevanz für wen? Relevanz für was? Nichts ist so kurzlebig wie die heißen … Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Lauter Lob, Literaturpreis, Rezensionen am | Getaggt , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

„Spazierengehen, spazierengehen und nochmals spazierengehen“

Michael Köhlmeier erzählt in „Zwei Herren am Strand“ von Strategien gegen die Depression „Beide hielten sie nicht viel von der Philosophie, schon gar nicht von der deutschen, aber Nietzsches Meinung, dass der Gedanke an Selbstmord ein starkes Trostmittel sei, mit dem … Lesen fortsetzen

Veröffentlicht in Gut zu lesen, Rezensionen am | Getaggt , , , , , , | 2 Kommentare