Monatsarchiv: Oktober 2012

Phantastische Grotesken eines Olympiers

Die Kak­tus­frau”, zum letz­ten Er­zäh­lungs­band von Her­bert Ro­sen­dor­fer (1934–2012) Gibt es ei­nen bes­se­ren Ort als Rom um mit Her­bert Ro­sen­dor­fer Be­kannt­schaft zu schlie­ßen? Ei­nes sei­ner Bü­cher gab mir dort und da­mals ei­ne Freun­din, die die­ses wie­der­um von ei­ner Kol­le­gin er­hal­ten … Le­sen fort­set­zen

Veröffentlicht in Lauter Lob, Rezensionen am | Getaggt , , , | 1 Kommentar

Erinnerung an den Vater

In „En­gel des Ver­ges­sens“ er­zählt Ma­ja Ha­der­lap vom Kampf der Kärnt­ner Slo­we­nen „Nun hat das Wäld­chen sei­ne Ver­traut­heit ver­lo­ren. Es hat sich dem gro­ßen Wald an­ge­schlos­sen und sich in ein grü­nes Meer ge­wan­delt, voll spit­zer Na­deln und scharf­kan­ti­ger Schup­pen, mit ei­nem wo­gen­den, … Le­sen fort­set­zen

Veröffentlicht in Lauter Lob, Rezensionen am | Getaggt , , , , , , , | 6 Kommentare

Steglitz fragt — Atalante antwortet

Auf „Ste­glitz­Mind“ bie­tet Ge­si­ne von Prit­t­witz poin­tier­te Bli­cke auf Haupt- und Ne­ben­schau­plät­ze der Buch­welt. Da­zu zäh­len In­ter­views, die sie mit bi­blio­phi­len Blog­gern führt. Nun ha­be auch ich mich ih­ren Fra­gen zu Le­ben und Lei­den die­ser Spe­zi­es ge­stellt und die­se brav be­ant­wor­tet. … Le­sen fort­set­zen

Veröffentlicht in Allgemein am | Getaggt , , , | 8 Kommentare

gordimerlesen

Na­di­ne Gor­di­mer — Ein Le­se­pro­jekt des Ber­lin Ver­lags Ge­mein­sam le­sen und dar­über re­den ist ei­ne be­son­de­re Form der Lek­tü­re. Ver­schie­de­ne Men­schen fin­den ver­schie­de­ne Zu­gän­ge zu ei­nem Buch, ihr spe­zi­el­les Wis­sen und die un­ter­schied­li­chen Er­fah­run­gen flie­ßen ein. Von die­ser Dif­fe­renz pro­fi­tiert … Le­sen fort­set­zen

Veröffentlicht in Allgemein am | Getaggt , , , , | 5 Kommentare

Nina Schenk Gräfin von Stauffenberg — Eine Frau des Widerstands?

Kon­stan­ze von Schult­hess” per­sön­li­ches Por­trät ih­rer Mut­ter Ni­na Schenk Grä­fin von Stauf­fen­berg Es gibt vie­le Ar­ten ein Buch zu le­sen. Ei­ne da­von ist un­vor­ein­ge­nom­men den Text auf sich wir­ken zu las­sen un­ge­ach­tet des Ver­fas­sers und des­sen In­ten­ti­on. Die­se an­schei­nend ob­jek­ti­ve, ei­gent­lich … Le­sen fort­set­zen

Veröffentlicht in Gut zu lesen, Rezensionen am | Getaggt , , , , , , , , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar